Vogel des Jahres 2003

Der Mauersegler

Er ist inmitten der Dübener Heide kaum anzutreffen, vielleicht in Gräfenhainichen oder Bad Düben. Größer ist die Chance den pfeilschnell segelnden Vogel in den umliegenden Kreisstädten Torgau, Wittenberg, Bitterfeld und Delitzsch zu Gesicht zu bekommen. Der ursprüngliche Fels- und Baumbrüter lebt heute vorwiegend in menschlichen Siedlungen. Häuserschluchten sind sein bevorzugtes Domizil. Hier kann er seine Flugkünste so richtig zur Geltung bringen. Eigentlich verbringt er fast sein gesamtes Leben in der Luft.
Sein Flugspiel ist beeindruckend: von scharfen Rufen begleitet, fliegt er abrupte Flugmanöver die beim Betrachter einfach Faszination und Bewunderung hervorrufen.
Mit den Mehlschwalben ist der Mauersegler verwandt, aber kaum zu verwechseln. Sein Federkleid ist am ganzen Körper dunkel gefärbt, es fehlt ihm der weiße Bauch unserer Schwalben in den Dörfern. Aber wie sie ist der Mauersegler ein Zugvogel. Im September verlässt er uns und überwintert in der südlich der Sahara.

Quelle: "Ferienland Dübener Heide" Ausgabe 43


zurück