Vogel des Jahres 2004

Der Zaunkönig

Gerademal zehn Gramm wiegt dieser Wicht, damit ist er einer der kleinsten einheimischen Vögel. Aber zu überhören ist er nicht, so eine laute Stimme traut man ihm eigentlich gar nicht zu.
Er ist einer unserer beliebtesten und populärsten Singvögel, da stört auch nicht das eher unscheinbare Gefieder. Zurück geht das sicher darauf, dass er oft Gegenstand von Märchen und Fabeln ist. So erzählen die Gebrüder Grimm, wie der kleine Vogel zu seinem Namen kam: Bei einem Wettstreit versteckte er sich im Gefieder des Adlers. Als dieser in großer Höhe ermattete, konnte der Zaunkönig nun noch höher steigen und wurde so zum König der Vögel ernannt.
Er ist ein richtiger Sympathieträger und wirbt so für den Schutz unserer gesamten Fauna.
Der Zaunkönig ist fast über die ganze Welt verbreitet und natürlich auch bei uns im Naturpark Dübener Heide. Er liebt naturnahe Gärten, Parks und Grünflächen. Besonders wohl fühlt er sich an Bachläufen, wie sie die Heide reichlich zu bieten hat.
Der Zaunkönig ernährt sich vornehmlich von Insekten und deren Larven. Auf Winterfütterung oder Nesthilfen ist er nicht angewiesen. Er brütet gern im Unterholz, baut aber auch sein Nest im alten Briefkasten, leeren Blumentopf, ja selbst, wie auch das Rotschwänzchen, in der Tasche der aufgehängten Gärtnerjacke! Mit etwa zwei Millionen Brutpaaren führt der Zaunkönig die Liste der Brutvögel in Deutschland an. Sein Bestand ist nicht gefährdet. Das soll auch so bleiben!

Quelle: "Ferienland Dübener Heide" Ausgabe 47

zurück