Lurch des Jahres 1998
DIE UNKE
(Bombina bombina)

 

Dieser etwa 4 - 5 cm große, oben grauschwarz gefärbt und mit kleinen Warzen versehene Froschlurch gehört zur Gattung "Feuerkröten". Der Name enthält eine Warnung, noch mehr aber die gelb- oder rotfleckige Bauchseite.
Ist das Tierchen in Gefahr, wirft es sich auf den Rücken und weist dem Angreifer die Warnfarbe vor.
Sollte das nicht helfen und die Unke wird trotzdem angegriffen, der besonders vom Rücken abgesonderte Schleim ist so ätzend, dass der Angreifer sein Vorhaben schnell aufgibt.
Unken sind nirgends häufig, bevorzugen klare, etwas tiefere Gewässer. Ihre Nahrung sind Insekten, Schnecken und Würmer. Sie sind also ausgesprochene Nützlinge.
Auffällig werden sie dem Wanderer durch ihren "Gesang". Kein Quaken, wie die Frösche, sondern ein nicht sehr lautes, ziemlich hohes und melodisches "uh-uh". Dabei hat jedes Männchen seinen eigenen Ton. "Singen mehrere Tiere, so erinnert das mit etwas Phantasie an das Läuten kleiner Glasglöckchen.
Es wäre unverzeihlich, würde durch Wasserverschmutzung, Trockenlegung oder Kultivierung natürlicher Bäche und Teiche ein weiterer Rückgang von Unken zu verzeichnen sein.                               
         


zurück
Mit freundlicher Genehmigung Fremdenverkehrsverband Dübener Heide e.V., Quelle: Ferienland Dübener Heide