Rückblick 02. - 03.08.2003:

Kunst mit Motorsägen - 4. Holzskulpturenwettbewerb
mit Kürung des Köhlerliesel

 

Viertes Köhlerliesel gekürt / Rekordteilnahme am Skulpturenwettbewerb

Tornau (Wsp/as/GL). Karin Schrauder ist noch bis Ende August Auszubildende zur Res­taurantfachfrau in der Landgaststätte Schlaitz und wohnt in Zschornewitz bei Gräfenhaini­chen. Seit dem 2. August darf sie sich „Köhlerliesel 2003“ nennen.
Das Ehrenmitglied des Vereins Dübener Heide, Hans Funk, nahm während des 4. Holzskulpturenwettbe­wer­bes im Hammerbachtal bei Tornau die offizielle Be­rufung vor und wünsch­te der 19-jährigen viel Erfolg bei ihren Repräsentationsaufgaben. „Karina Schrauder wurde bester Lehrling ihres Faches in Sachsen-Anhalt und wird noch in diesem Jahr an den deutschen Meisterschaften in Bonn teilnehmen. Natürlich drücken wir ihr auch dafür den Daumen. „Ich freue mich, auf diese Weise die Heide noch besser kennen zulernen, vor allem aber unsere Region nach außen vertreten zu können“, erzählte Karina Schrauder spontan. Einen vollen Korb mit Holzkohle und eine lockere Hand zum Schwarzschmieren ihrer Gesprächspartner hält sie jedenfalls jederzeit bereit.
Der Skulpturenwettbewerb selbst ging bei sengender Hitze mit einem Rekord an Teilnehmern aus ganz Deutschland über die Bühne. Gewinner war der 22jährige Sebastian Seiffert aus Sachsen/Anhalt. Er nahm zum ersten Mal an einem solchen Wettbewerb teil und „überrannte“ mit seinem Werk (Raubvögel an einem Pfahl) in der Gunst des Publikums seine Mitstreiter.

Quelle: Dübener Wochenspiegel vom 14.08.2003


Der Heidemaler trifft den Sauenschnitzer

Tornau. Motorsägen knattern, Menschen tummeln sich: An Weichers Mühle vor den Toren Tornaus herrschte am Wochenende reichlich Betrieb. Der kleine Heideort, der dieses Jahr im Herbst sein 750-jähriges Bestehen feiert, und der Verein Dübener Heide luden zum vierten Mal in Folge zum Holzskulpturenwettbewerb ein.
Bei einer deftigen Portion Schnitzer-Spies mit Sauerkraut und Senf sagte Tornaus Bürgermeisterin Ingetraud Bochinski:" Es kommen immer mehr professionelle Künstler zu uns, die den Wettstreit suchen." Rund 30 waren es dieses Mal. Darunter Teilnehmer aus Wales, Tschechien und der Schweiz. Heidemaler Wolfgang Köppe:" Bemerkenswert ist, dass die Künstler geradezu vor Ideen strotzen." Sebastian Seiffert aus Landgrafroda sägte beispielsweise einen Greifvogel aus. Andreas Martin aus Mulda ist bekannt für seine Tierschnitzereien. Er selbst bezeichnet sich als Sauensäger, weil er am liebsten Schweine aus einem Stück Holz zaubert.
Erwatungsvoll zeigte sich Köppe. Schließlich vergab er Sonntagabend zum ersten Mal den Köppe-Preis an einen der Künstler. Es handelt sich dabei um einen Pokal, den der Heidemaler selbst kreiierte. Wer den Preis bekommt, stand gestern bei Redaktionsschluss nicht fest. Mehr in einer der nächsten Ausgabe der Kreiszeitung.
Neben Holzskulpturenkünstlern und eindrucksvollen Schnitzereien stellte Heimatforscher Hans Funk am Sonnabend das neue Köhlerliesel für die Dübener Heide vor. Die 19-jährige Karina Schrauder aus Zschornewitz löst Astrid Klepel (21) aus Süptitz ab. Beide haben einen engen Bezug zur Region. Während Astrid Klepel vor ihrer Studienzeit in München ein Freiwilliges Ökologisches Jahr in Pressel machte, lernt Karina in Schlaitz Restaurantfachfrau und ging kürzlich aus einem Wettbewerb als die Beste Sachsen-Anhalts hervor. Jetzt wird sie die Dübener Heide auf Messen, Volksfesten und Veranstaltungen repräsentieren und freut sich auf ihre neue Aufgabe.
Die Tornauer und Gäste freuen sich aber erst einmal auf neue Holzskulpturen. Diese sollen zugunsten der Gemeinde versteigert werden. Natürlich werden auch die Künstler etwas davon haben, sagte Bürgermeisterin Bochinski.

Nico Fliegner
© Leipziger Volkszeitung vom Sonntag, 3. August 2003

 

Bildergalerie: Aus wuchtigen Baumstämmen schafften Künstler
faszinierende Holzkulpturen


neues Köhlerliesel ist Carina Schrauder

 

 


Stephanie Huber - "Liegende" 

Stephanie Huber - "Liegende" 

Roland Lindner - "Satan"

Roland Lindner - "Satan"

Roland Lindner mit dem neuen Köhlerliesel

Köhlerliesel 2002 & 2003 beim Interview

Andreas Martin - "Heide ohne Grenzen" - Köppepreis -

Andreas Martin - "Heide ohne Grenzen" - Köppepreis -

Sebastian Seifert - "Adler" - Erwachsenenpreis-

Roland Karl - "Dübener Biber" 
Fotos: Winfried Rahn

zurück